Seit der Ming-Zeit wird die Moxazigarre in unterschiedlichen Formen und Zusammensetzungen genutzt. Heute kommen in der Praxisfast nur fertige Moxazigarren die über den Fachhandel bezogen werden zum Einsatz. Das es jedoch hier unterschiedliche Qualitäten aber auch therapeutische Ansätze gibt, wird dem Therapeuten beim Studium oder bei einer Reise durch chinesische Kliniken bewusst.

Beliebt ist das Beifügen von etwas Moschus zu den Moxazigarren. Darüber hinaus sind auch folgende Zusätze möglich:

  • Cortex Cinnamomum cassia
  • Zingiber officinalis
  • Flores Caryophilli
  • Saussurea lappa
  • Radix Angelica pubescens
  • Radix Angelica dahurica
  • Radix Atractylodes chinensis
  • Asarum sieboldii
  • Realgar
  • Boswellia myrrha
  • Commiphora myrrha
  • Zanthoxylum

Etwa 24 Gramm Moxawolle werden mit 3 Gramm dieses Medikamentenpulver gemischt und anschließend zu einer Moxazigarre gerollt. In der Literatur ist eine weitere große Anzahl von Medikamenten-Mischungen beschrieben worden. Die meisten Mischungen sind jedoch in unseren Praxen aus unterschiedlichen Gründen kaum durchführbar und nachvollziehbar. Der Vollständigkeit halber seien hier einige Mixturen aus der Literatur beschrieben.

Im Classified Dictinary of Traditionale Chinesische Medizin, New World Press, Beijing wird u.a. die "thunder-fire miraculous needle" mit folgenden Inhaltsstoffen beschrieben; nugwort, frankincense, wolfsbane, realgar and other medicinal herbs.

Im Zhongguo Zhenjiuxue, Tianjin Science & Technology, Translation & Publishing Corp werden zwei besondere Moxa-Stick beschrieben.

Great monad herbal moxa stick

2000 g Moxawolle, 60 g sheep blood, 500 g peppertree pricklyash, ein wenig musk, 500 g myrrh, 500 g fennel, 125 g ginseng, 250 g pseudo ginseng-root, 500 g zhuandifeng, 500g olibanum, 250 g pangolinscale, 1000 g licorice root, 500 g qiannianjian, 500 g chinese cassia tree bark und 2000 g fangfeng. Diese Bestandteile werden zusammen gemischt, zu Pulver verarbeitet und in Moxarollen aufgerollt. Anschließend getrocknet und gelagert.

Thunder fire moxa stick

100 g Moxawolle, je 15 g von folgenden Zutaten; capillary artemisia, olibanum, pangolinscale, agalloch eagelwood, muxiang, notopterygium, ginger. Die Bestandteile werden zusammengemischt und zu einem Pulver verarbeitet. Anschließend können Moxazigarren gedreht werden.

Beide oberen Methoden scheitern schon im Ansatz bei dem Besorgen der verschiedenen Bestandteile. Zudem wird der Preis für die einzelnen Bestandteile die wenigen mutigen Therapeuten abschrecken, diese Mixturen einfach mal so auszuprobieren. Aber auch die Empfehlungen aus der deutschen Literatur lässt uns wenig Hoffnung schöpfen, diese doch im Grundansatz effektive Therapie umzusetzen. Es sollte hier auf die bewährte Qualität der verschiedenen Fachhändler für Akupunkturzubehör zurück gegriffen werden.

Ich vermische manchmal meine Moxawolle mit getrocknete Ingwer, etwas Zimt, Pfeffer, Weihrauch und anderen Zutaten die wir gerne für Räucherungen nutzen. Hier ergibt sich neben dem Abbranntverhalten noch die Aspekte der Räucherungen, die wir bei der Moxatherapie ebenfalls beachten müssen. Zudem hat es einen weiteren praktischen Hintergrund so zu verfahren. Die Moxatherapie riecht angenehmer.

Downloads